Yassu von KOS.

es ist Sonntag, das Frühstück auf der Sonnenterasse war umfangreich und im SKY GO laufen die letzten Runden des Formel 1 in Suzuka. Was für ein herrlicher Tag hier in HELLAS.

Unsere kulinarische Reise über die Dodekanischen Inseln endet hier auf KOS im Robinson Club Daidalos. Hier werden wir die nächsten Tage beim Skipping, Pilates und Malamatina unsere angefressenen Kilos griechischer Köstlichkeiten wieder abtrainieren. Den erweiterten Anfang machen wir am heutigen Abend bei einem griechischen Event mit Live Musik im Strandrestaurant.

Ani 2
Die Wettersituation stellt sich hier auf KOS für Anfang Oktober noch ganz brauchbar da. Nicht ganz so warm wie wir es um diese Zeit von der Südseite Kretas gewohnt sind, aber immerhin noch bis zu 25°C. Allerdings hat es heute Nacht auch ordentlich geregnet. Glücklicherweise ist es aber windstill, das war in der letzten Woche nicht immer der Fall. Bei unserer Reise über die kleineren nördlichen Inseln blies ab und zu schon man ein kühles Lüftchen.

LEROS verließen wir am Nachmittag des Mittwochs wieder mit der DODEKANES EXPRESS. Damit es kein maritimes Unglück gibt mussten Marco und ich einen kleinen „Fahr-Ouzo“ nehmen. Wir brauchten die Eiswürfel der Bordbar auch für die sich noch im Rucksack befindliche Flasche. Mit einem Zwischenstopp auf LIPSI fuhren wir dann nach KALYMNOS. Die Überfahrt war wieder ganz toll. Es gibt bestimmt tolle Videos, wenn sie irgendwann im Winter mal geschnitten sind.

Am Hafen von KALYMNOS trafen wir dann auch Denise und Louise. Die beiden waren von RHODOS bereits am Vormittag nach KALYMNOS rüber gekommen um uns zu besuchen. Die nächsten beiden Tage waren sie dann an unserer Seite.

Zwei griechische Super-Taxis, in technisch einwandfreiem und gut gewarteten Zustand, brachten uns vom Hafen nach PANORMOS auf die Westseite der Insel ins KANTOUNI BEACH HOTEL, unser Etablissements für die nächsten beiden Tage. Das einfache griechische Hotel liegt direkt am Strand mit einem wunderschönen Blick aufs Meer und einem traumhaften Sonnenuntergang. Den Abend verbrachten wir dann in einer nahegelegenen Taverne bei einer MEZE Schlacht – was sonst.

ani deniseDonnerstag früh fuhren wir dann nach TELENDOS, eine kleine Insel ohne KFZ gegenüber von KALYMNOS, zum Frühstück „on the Rocks“. Das Essen dort war lecker und die gesamte Fahrt sehr abwechslungsreich. Den Nachmittag verbrachten wir dann relaxend am Pool, bevor am Abend nach dem traditionellen Sun-Downer die nächste Taverne getestet wurde.

Am Freitag war dann Ende auf KALYMNOS. Die Taxis kamen gegen Mittag und brachten uns nach KALYMNOS-Downtown zum Hafen. Da wir noch nicht gefrühstückt hatten, wurde dieses hier erstmal nachgeholt. Der Unterschied zu den anderen Inseln und die Nähe zu „Erdogans Paradies“ war hier deutlich spürbar. Im Hafen lagen diverse Piratenschiffe unter muselmännischer Halbmond-Flagge, die leicht- bis wenig gekleidete Touristen aus den jetzt wieder mit „RECEP TAYIP“ befreundeten Ländern nach Hellas zum Shoppen und Ouzo verköstigen brachten. Dieser Anblick blieb uns vorher weiter nördlich dankenswerterweise erspart.

Auf KOS angekommen nahmen wir dann ab KOS-Stadt den Linienbus zum Airport und dann von dort das Taxi zum Club. Das sparte uns immerhin 35,00€ statt nur Taxi. Denise und Louise fuhren mit der DOEKANES EXPRESS weiter zurück nach RHODOS um sich die nächsten Tage dort noch in ihrem Hotel verwöhnen zu lassen. Wir sind jetzt hier im DAIDALOS angekommen und sind bereits voll in das WELLFOOD und WELLDRINK Programm des Clubs eingestiegen.

marco dj 1Es war eine interessant und abwechslungsreiche Woche auf den drei nördlich gelegenen Inseln KALYMNOS, LEROS und PATMOS. Jede Insel ist anders, alle Tavernen unterschiedlich und auch die Menschen unterschieden sich. Aber sehr nett waren auf jeden Fall alle, die wir kennengelernt haben. Zu bevorzugen sind sicherlich die Inseln ohne Flughäfen. Zum einen sind hier deutlich weniger Urlauber, die per Schiff anreisen anzutreffen, zum anderen sind auch die Bewohner deutlich entspannter. Den typischen ALL-YOU-CAN-DRINK Touri à la „Türk 12 Sterne Haus ULTRA-ALL-IN“ trifft man hier nicht. Mit uns waren nur westeuropäische Gäste und auch Skandinavier in überschaubarer Anzahl neben den Griechen vertreten.

Ich gehe jetzt zum Backgammon und zeige den Robins mal, wo der Frosch die Locken hat.

Bis bald,

DJ

Ergänzung: Eine Web Based CMS Eingabe via Tablett ist nix für mich. Absolut unbrauchbar. Sitze jetzt hier im Club im Internet-Café, das passt. Das Embedding von TRIPADVISOR-Content werde ich mir @home in Ruhe anschauen.

 


Yassu,

hier ist Leros. Die Insel nördlich von Kalimnos und Kos.

Unsere Überfahrt von Patmos mit Dodekanes Express war wieder sehr schön. nach 50 Minuten waren wir auf Leros. Am Hafen nahmen wir ein Taxi. 5 Personen mit Gepäck in einer Karre, das schaffen auch nur hellenische Taxifahrer.

Unsere NKIS STUDIOS mit Chefin Maria sind sehr nett. Es gab gleich ein paar Erfrischungen und Ani plantschte durch den Pool. Leros hat entgegen zu Patmos doch einen kleinen Flughafen. Der wird von Kos und Rhodos angeflogen. Dadurch ist der Tourismus hier stärker als auf Patmos. Ein immenser Vorteil für die Bewohner hier. So wusste Maria intensiv zu berichten. Die Masse der Urlauber hier sollen Skandinavier sein.

Abends landeten wir in der TAVERNE ZORBAS direkt am Strand von Panteli. Das Essen war wieder ausgezeichnet und ein traumhafter Blick auf die Bucht vor uns. Diverse Segelyachten lagen hier auch über Nacht vor Anker.

Heute morgen war ein sehr kalter Wind. Frühstück gab es in einer Taverne am Strand. Gegen 11.00 Uhr ist Sonne tanken angesagt. Heute Abend geht es dann auf die andere Inselseite. Erst wird das Spiel der Hannoveraner in Mannheim geguckt. Dann gibt es Speis und Trank. Was sonst...

Anke hat schon Recht. Man kämpft sich hier von Taverne zu Taverne. Entweder Kaffee oder Essen.... Irgendwas ist immer dran. Was soll es. Deswegen sind wir ja hier. Ich komme mir vor wie Christian Rach oder Frank Rosin. Details auf TripAdvisor.

Morgen Vormittag haben wir hoffentlich noch ein wenig Sonne. Um 14.30 geht dann unser CAT nach Kalimnos.

So Long.

DJ


Herzlich Willkommen auf der Webseite von DJ.

War das ein schöner Tag. Gestern Abend sind wir pünktlich gelandet. Nach Check in haben wir dann um 00.00 Uhr noch eine Taverne gesucht und auch gefunden. Es war wirklich köstlich. Der Tisch war voll, das Essen lecker und wir gegen 1.30 Uhr auch platt.

Nach dem heutigen Frühstück sind wir um 9.00 Uhr aufgebrochen unserer Tickets zu holen. Leider ist Exas Tarvel umgezogen, so dass wir noch ein wenig weiter durch Kos Stadt latschen mussten. Nach dem Ticket Empfang gab es dann den ersten Frappé und auch den letzten Ouzo von gestern.

Kurz nach 11.00 Uhr legt die Dodekanes Express in Kos an und wir stiegen zu. Was für eine geile Tour. Die Fahrt nach Patmos war eine Wucht. Der Bock macht richtig Gas, mit knapp 55 km/h nagelt er über die See. Wir saßen im Lower Deck und tranken ein paar Erfrischungen zur Feier des Tages. Kalimnos, Leros, Lipsi und dann Patmos waren unsere Häfen auf der knapp 3 stündigen Fahrt.

Nach dem Checkin auf Patmos suchten wir die erste Taverne in den Gassen von Skala auf. Kulinarisch ein griechisches Fest waren wir danach geschafft. Nach Siesta ging es abends nochmal in die Stadt. Die Abendtaverne konnte das gewohnte Niveau nicht halten.

Sonntagmorgen hat es dann mal geregnet. Wolken hingen am Himmel, von Sonne war nicht viel zu sehen. So entschlossen wir uns am Hafen mit der PATMOS STAR nach Lipsi zu fahren. Auf See schien die Sonne und wir genossen die Überfahrt auf dem Oberdeck.

Auf Lipsi suchten wir dann am Hafen eine kleine Taverne auf, genossen die regionalen Erfrischungen und spielten bis zur Rückfahrt Kniffel. Es war sehr ruhig hier auf Lipsi, nichts los. Lipsi gehört ja auch wie Patmos zu den Inseln, die keinen Flughafen haben und nur per Schiff erreichbar sind. Entsprechend unterschiedlich ist das reduzierte Publikum zu den großen Inseln wie Kos und Rhodos.

Zurück auf Patmos ruhten wir nach einem Käffchen bis zum Abend. Eigentlich suchten wir am Hafen eine Pizzeria, die TripAdvisor sehr empfohlen hatte. Der Laden hatte aber schon zu. So landeten wir zufällig in einer kleinen Taverne mit einer hervorragenden europäischen Küche. Wohl genährt nach einem phantastischen Menü ging es früh zu Bett.

Heute morgen noch ein letztes Frühstück in unserem Stadthotel. Jetzt sitzen wir in einer Bar am Hafen, trinken Fredo Cappuccino und warten auf unsere Dodekanes Express zur Überfahrt nach Leros.

Sonnige Grüße noch von Patmos.

DJ

P.S.: Ich schreibe vom Tablett und bitte Form und Fehler zu entschuldigen...

Kommentare   

+2 #2 Tavernen-TestDeti 2017-10-06 11:55
Moin, das klingt in der Tat wie ein großer Tavernen-Test. Gut, dass ich Dich in diesem Umfeld umgehend eingewiesen habe. Die Geschichte mit Tripadvisor gefällt mir nicht wirklich, die Einbettung in den normalen Blog ist schneller, persönlicher und übersichtlicher. Weiter viel Spaß guten Durst und auch ein wenig Appetit auf feste Nahrung
Deti
Zitieren | Dem Administrator melden
+2 #1 Gute ErholungAnke 2017-10-02 14:38
Hallo, habt ihr mal wieder eine Leserreise von "Essen und Trink " gebucht :P ? Bin gespannt,was die Inseln sonst noch zu bieten haben ,davon wirst du ja hoffentich auch noch etwas sehen und berichten ? Genießt die Tage,Sonne Strand,Meer und natürlich die Tavernen :lol:
Zitieren | Dem Administrator melden

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Eure letzten Kommentare

  • Dodekanes 2017

    Deti 06.10.2017 11:55
    Tavernen-Test
    Moin, das klingt in der Tat wie ein großer Tavernen-Test. Gut, dass ich Dich in diesem Umfeld umgehend ...

    Weiterlesen...

     
  • Dodekanes 2017

    Anke 02.10.2017 14:38
    Gute Erholung
    Hallo, habt ihr mal wieder eine Leserreise von "Essen und Trink " gebucht :P ? Bin gespannt,was ...

    Weiterlesen...

     
  • 23.08.2017 - Fugazze

    Deti 23.08.2017 19:14
    Fugazze
    Na, das klingt doch schon besser, allerdings fehlt mir das Spagettieis. Weiter viel Spaß und Grüße ...

    Weiterlesen...

     
  • 21.08.2017 - passo San Boldo

    Deti 22.08.2017 15:37
    Verkehr
    Vorschlag, nachts fahren, tagsüber trinken. Verzagt nicht, es kommen auch bessere Tage. Viel Spaß ...

    Weiterlesen...

     
  • 15.06.2017 - Bojnice (SLK) -> Wien (A) -> ENDE

    Achim 16.06.2017 16:50