Ζήτω την Ελλάδα

einen sonnigen Nachmittag aus Diakopto auf der Peloponnes. Unser erster Tag ist rum und die Anspannung der letzten Tage legt sich ein wenig. Es hat alles phantastisch geklappt. Von so einer Orga kann sich mancher deutsche Reiseveranstalter eine Scheibe abschneiden. Aber eine RICHTIGE!!!

Die erste bittere Realität erwischte mich gestern mal wieder mit der Deutschen Bahn. Es fehlte mal wieder ein Waggon und damit sämtliche Plätze und Reservierungen. „Thank you für choosing Deutsche Bahn“. Bis Gießen habe ich dann anders gesessen als geplant. Mit dem Westerwaldexpress ging es durchs grüne Hesseland nach Weilburg. Dort holte mich Andreas ab. Abends haben wir dann noch zusammen mit dem echten Hesse HUGO über die Weisheiten der Welt bei einem Eifelschoppen sinniert. Gruß hier nochmal an Hugo. Du verpasst was.

Der Wecker ging um 4.00 Uhr. Gudrun brachte uns nach Limburg-Süd zum ICE Bahnhof. Um 5.07 Uhr fuhr der ICE von Köln nach München ein und nahm uns mit zum Flughafen Frankfurt. Unglaublich. Wir mussten stehen. Proppevoll der Bock. 20 Minuten später am Airport stiegen mit uns nicht nur Fluggäste, sondern auch Hunderte von Polizisten aus, die ihren Dienst am Flughafen erledigen. Durch das Nachtflugverbot von 23.00 bis 5.00 Uhr in Frankfurt ticken die Uhren dort anders.

Die Lufthansa erledigte ihren Job professionell und zackig und so waren wir pünktlich in Athen. An Bord waren deutschsprachig Gäste in Unterzahl. Plätze am Notausgang, netter Service und ein gutes Frühstück inkludiert…- auch hier ist für den Deutschen Charterflieger noch viel Potential abzugucken.

Am Airport ging es dann mit dem Taxi zur Spedition, wo unsere Mopeds stehen sollten. Dem Taxifahrer mussten wir mit dem Deutschen Handynavi weiterhelfen.Er konnte mit der Adresse nix anfangen.

Die Mopeds und alle Klamotten waren wie erwartet und gehofft in Athen angekommen. Ein großes Dankeschön an die Spedition Engemann & Co aus Hilden, die einen einwandfreien Job erledigt hat. Man kann diese Variante der Exkursion auf 2 Rädern nur weiter empfehlen.  Webadresse: http://www.bike-on-board.de/

Kurz umziehen und aufrödeln und gegen 12.00 Uhr Ortszeit bollerten wir vom Hof. Der Wasserbus hat keine Flöte drin. Das machte sich in den griechischen Tunneln sehr gut.

Die gut 190 Kilometer nach Diakopto haben wir fast komplett die Autobahn genutzt. Von der Beschaffenheit der Fahrbahn können sich die Deutschen was abschauen. Perfekt. Den Verkehr durch Athen und die Küstenstraße entlang haben wir uns auf Detis Anraten nicht angetan. An den gefühlt 20 Mautstationen haben wir jede Menge nette hellenische Uschis kennengelernt, die heute alle mit uns tanzen gehen wollen. Manchmal kann man mit ein paar Brocken griechisch die Herzen der einsamen Damen in ihren Kassenhäuschen im Sturm erobern.

In Korinth haben wir noch einen kleinen Abstecher zur Kanalbrücke gemacht. Leider war gerade kein Bungeespringer im Einsatz. Es war trotzdem ein gigantischer Anblick, was hier 1881 in den Stein gezimmert wurde.

03

Jetzt sitzen wir in Diakopto ca. 20 Meter vom Golf von Korinth in der Taverne unseres Hotels. Griechenlands einzige Schmalspurzahndradbahn hier in Diakopto fährt leider heute nicht mehr nach Kalavryta. Das hebe ich mir für Ende Juli auf. Irgendwie scheint auch Streik der Müllabfuhr zu sein. Damit Ihr mal seht, wie das aussehen kann haben wir Euch ein schönes Foto hochgeladen. Echt lecker, und das an jeder Straßenecke. Wir werden jetzt den Tag ein wenig Revue passieren lassen und uns intensiv mit den Karaffen auf Morgen vorbereiten.

02

Lasst es Euch gut gehen, wir tun es auch. Morgen dann von Lefkada das Halbfinale in Hamburg Hannover- Wetzlar oder Niedersachsen gegen Hessen im kleinen Halbfinale hier aus Griechenland.

Sonnige Grüße aus dem Land der Hellenen.

Andreas (Hesse) & Jörg (Niedersachse)

Statistische Daten aus dem Bordcomputer des Wasserbusses:

Tageskilometerleistung km:  189
Tagesdurchschnittsverbrauch  l/100km: 5,9
Tagesdurchschnittsgeschwindigkeit (km/h): 80 
Gesamtkilometerleistung (km):  189
Gesamtverbrauch l/100km:  5,9
Gangwechsel gesamt:  204
Vorderradbremse:  112
Hinterradbremse:  183
Durchschn. Drosselklappe in %  12
Minimum Aussentemperatur in °C: 22
Durchschnitt Aussentemperatur in °C:  26
Maximum Aussentemperatur in °C: 30
Durchschnitt Motortemperatur in °C: 82 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare   

+1 #1 RE: 04.05.2018 - FRA->ATH und weiter auf die PeleponnesHJB 2018-05-02 14:14
Viel Spaß keine Defekte und top Wetter!

HJ
Zitieren | Dem Administrator melden

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren