Αντίο στην Ελλάδα,
unser letzter Abend in Griechenland. Heute aus Igoumenitsa, der nördlichsten Hafenstadt der Hellenen und das Tor zum westlichen Europa.

Am gestrigen Abend speisten wir zum DHB Pokal Halbfinale der Hannoveraner gegen Wetzlar in einer kleinen Taverne direkt am Strand, direkt neben der Surfschule. Wir haben uns nicht lumpen lassen und den Sieg der RECKEN auf hellenisch gefeiert. Es war sehr nett.

Heute Nacht hat es dann auf Lefkada angefangen heftig zu Gewittern und zu regnen. Der Strom fiel um 2.00 Uhr aus und auch heute Morgen waren noch alle Steckdosen leer. Ohne Frühstück sind wir in voller Regenmontur um kurz nach acht Uhr gestartet. Bereits am Ortsausgang von Vassiliki haben wir wieder die volle Breitseite gekriegt. Bis zur Tankpause in Lefkas hat es quasi aus vollen Eimern über uns gegossen. Eine Reise in einer Waschmaschine im Vollwaschgang ist gar nix dagegen. Da es auch keine Gullis gibt sind wir mehr Jet-Ski als Motorrad gefahren. Sehr schade, denn Lefkada bietet viele schöne kleine Städte an ihren Buchten, die reichlich mit Segelyachten aller Nationen gefüllt sind.

02

Nach der Tankpause wurde es trockener. Der Regen setzte aus, der Himmel blieb aber weiter grau. Wir entschieden uns heute abzukürzen und ließen die Umfahrung des „Golf von Ambrakia“ wegfallen. Am Flughafen von Prevezza vorbei erreichten wir durch den Tunnel unter der Einfahrt zum Golf unseren ersten Frappé am Hafen von Prevezza. Am kleinen Flughafen von Prevezza stand sogar eine TUI Maschine und auch vom angeschlossenen Militärflughafen startete eine AVACS Aufklärungsmaschine über uns hinweg.

01

Von Prevezza fuhren wir weiter in Richtung Norden die griechische Küste entlang. Im „Lichnos Panorama Restaurant“ holten wir uns dann das erweiterte und verdiente griechische Frühstück. Ein traumhafter Blick auf die Adria bei sonnigem Wetter war hier der Lohn für die morgendliche Dusche auf Lefkada. Landschaftlich war die Fahrerei hier ein Genuss. Die Straßen schlängeln sich hier wunderbar an der Felsküste entlang. Im Gegensatz zur nördlichen Peloponnes ist Griechenland ab Lefkada hier oben deutlich grüner als man es von den Inseln der Ägäis her kennt.

03

Igoumenitsa ist die in typischer griechischer Betonbauweise angesiedelte Stadt. Relativ hässliche Häuser sind hier an die Küste gebaut. Der Hafen ist der Mittelpunkt dieser Stadt und bestimmt auch das Bild.

Jetzt schauen wir noch das Pokalfinale und dann wird in der Taverna gespeist. Morgen verlassen wir die EU und es geht es weiter nach Albanien, hoffentlich bei Sonne. Da  wird es auchmit mobilen Daten dünn. Wir werden nur noch via WIFI kommunizieren.

Viele Grüße aus dem jetzt regnerischen Igoumenitsa.
Jörg & Andreas

Statistische Daten aus dem Bordcomputer des Wasserbusses:

Tageskilometerleistung km: 176km
Tagesdurchschnittsverbrauch  l/100km: 5,0 l
Tagesdurchschnittsgeschwindigkeit (km/h): 53 km/h
Gesamtkilometerleistung (km): 623km
Gesamtverbrauch l/100km: 5,4  l
Gangwechsel: 618
Vorderradbremse: 317
Hinterradbremse: 574
Durchschn. Drosselklappe 9% 
Minimum Aussentemperatur: 16°C
Durchschnitt Aussentemperatur: 20°C
Maximum Aussentemperatur: 24°C
Durchschnitt Motortemperatur: 81°C 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren