Servus aus Bayern,

der Freitag ist rum und es lief alles besser als erwartet.

Unser Gasthof der letzten Nacht war Spitze. Nicht nur die Zimmern war gut, auch das Essen, Service und Getränke ließen keinen Wunsch offen. So konnte ich zur Feier des Tages auf die Heimniederlage der Gummersbacher auch noch eine „Stiegl“ trinken.

Die Wettervorhersage für Freitag war eine Katastrophe. Regen soweit das Auge reicht im Süden Deutschlands. Andreas ist um 8.30 Uhr los in Richtung Westerwald, es regnete leicht und die Straßen waren pitschnass. Nach 684km Tagesetappe ist er dann abends im Hesseland zu Hause heil gelandet.
Ich bin gegen 9.00 Uhr los. Die Regenkluft war komplett an, ich war auf Wet Race pur eingestellt. Doch ich hatte Glück. Die Straße war zwar bis Salzburg komplett nass, dafür regnete es aber nicht mehr.

Von Salzburg fuhr ich über Mattighofen, der offiziellen Heimat der KTM-Eimer, in Richtung Braunau am Inn. In Braunau schien dann auch die Sonne, wer hätte das gedacht.

Etwas merkwürdig sind die bayrischen Grenzkontrollern. Während auf den Autobahnen in Richtung Deutschland fleißig von den Barzis in die Autos geschaut wird, ist in Braunau „Grüne Grenze“. Dann können die Südländer sich den ganzen Quatsch auch schenken. Lächerlich die ganze Nummer….

Meine Navi führte mich auf der vorher programmierten Strecke „Kurvenreich“ in Richtung Oberpfalz zu Helge. Irgendwo unterwegs zog ich auch die Regensachen aus und hatte auch ein Spaghettieis. Das Wetter war top und die bayrischen Straßen und Straßenführungen waren eine Wucht. Belag mäßig war es das Beste der letzten 2 Wochen.

01

In Cham habe ich den Eimer nochmal vom österreichischen Dreck befreit und nach einem Café erreichte ich mein Ziel gegen 17.00 Uhr.
Den Abend nutzten wir zum Austausch aller Neuigkeiten und dem Aufwärmen alter Geschichten auf der Terrasse beim Sonnenuntergang und einem bayrischen Hopfengetränk.

@Dieter: Der Glockner wäre schöne gewesen. Aber bei dem Wetter machte das nicht wirklich Sinn. Wir sehen uns in Augsburg.

@Achim: Ich stelle mir die Polonaise im Sommer gruselig vor. Das war jetzt schon alles ätzend. Schade um dieses schöne Stück Natur

So long,

Jupp

Statistische Daten aus dem Bordcomputer des Wasserbusses:

Tageskilometerleistung km: 301
Tagesdurchschnittsverbrauch  l/100km: 4,6 
Tagesdurchschnittsgeschwindigkeit (km/h): 57
Gesamtkilometerleistung (km): 3281
Gesamtverbrauch l/100km: 4,9 
Gangwechsel gesamt: 1133
Vorderradbremse: 533
Hinterradbremse: 1063
Durchschn. Drosselklappe 10%
Minimum Aussentemperatur: 10°C
Durchschnitt Aussentemperatur: 17°C
Maximum Aussentemperatur: 23°C
Durchschnitt Motortemperatur: 82°C

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren