Guten Abend Deutschland,

wir sind wieder auf deutschem Boden angekommen.

Gestern Abend war alles in Ordnung. Nach einem langen tag waren wir ziemlich platt und haben ordentlich gespeist. Es ging dann auch relativ früh zur Ruhe, wir wollten ja heute früh los.

Frühstück war um 7.30 Uhr. Der erste Schock kam beim Blick aus dem Fenster: Es regnete zur Abwechslung mal wieder. Die Wettervorhersage zeigte eine dunkle Gewitterwolke über Europa – und die lag genau über der Schweiz. Juckuhu! Das konnte ja heiter werden. Als dann noch der kleine Mann im Radio sagte, dass der JAUNPASS, welchen wir eigentlich fahren mussten, wegen Schlammlawinen gesperrt war, da war die Wiese grün.

So sind wir dann einen Umweg über GSTAD in Richtung THUN gestartet. Freundlicherweise hörte es auf zu regnen und wir hatten nur nasse Straße. Das Wetter wurde immer besser und in THUN habe ich mich dann der letzten Regenkleidung entledigt und sogar die Sommerhandschuhe angezogen. Bis auf ein paar kleine Schauer sind wir trocken bis nach Deutschland gekommen. In der Schweiz im Flachland zu fahren ist immer ein Genuss. Was für eine Gurkerei... Viel Verkehr, Baustellen und andauernd irgendwelche überflüssigen Geschwindigkeitsbeschränkungen. Ein Traum für uns Zweiradfahrer bei den Eidgenossen...

In Säckingen gab es dann ein leckeres, vitaminreiches und sehr gesundes amerikanisches Mittagsmenü. Ein Genuss nach 4 Tagen bei den Franzosen...

Von Säckingen sind wir nochmals quer durch den Schwarzwald geeimert. Da haben wir dann noch mal eine richtige Husche bekommen. Am Belchen hat es in 20 Minuten mehr gegallert, als ein einer Woche in Spanien und Frankreich zusammen. Ganz großer Schwarzwaldsport war das.

In Badenweiler haben wir uns dann getrennt. Andreas ist in Richtung Hessen abgebogen und ich bin auf einen Kaffee bei Carola und Wieland eingekehrt.

Jetzt sitze ich im Zug und freue mich auf eine schone Rückfahrt. Mit mir im Abteil sind noch 4 Erwachsene und 1 Kleinkind. Das wird was werden heute Nacht...

Die Statistik aus dem SETRA Bordcomputer:
Tageskilometer: 312 km
Verbrauch: 4,7 Liter
Durchschnittsgeschwindigkeit: 54,3 km/h

Einen wunderschönen Samstagabend aus Lörrach.

Jupp

- @HJB: Jede Bude bei den Spagettis ist besser als die Franzmännerbutzen

- Der Gruß des heutigen Tages geht an Weltenbummler Kalle, wo immer Du auch gerade bist.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Eure letzten Kommentare

Die Reise in die Pyrenäen

14.07.2014 - Wieder da
14.07.2014 - Wieder da

Moin, wir sind wieder heil und unversehrt zu Hause gelandet. Der Hesse ist am Samstag noch 370 km...

» Weiterlesen
12.07.2014 - Finale
12.07.2014 - Finale

Guten Abend Deutschland, wir sind wieder auf deutschem Boden angekommen. Gestern Abend war alles...

» Weiterlesen
11.07.2014 - Wet Race die Zweite
11.07.2014 - Wet Race die Zweite

Grützi Miteinander aus der Schweiz, wir sind endlich in Montbovon eingetrudelt. Der gestrige...

» Weiterlesen
10.07.2014 - Route des Grandes Alpes
10.07.2014 - Route des Grandes Alpes

Ein letztes Bon Soir aus Franzmännerland, den gestrigen Abend hatten wir endlich mal was Warmes...

» Weiterlesen
09.07.2014 - Rhône-Alpes
09.07.2014 - Rhône-Alpes

Bon Soir Deutschland, was war das für ein Fest gestern Abend. Wir hatten vor dem Spiel in unserem...

» Weiterlesen
08.07.2014 - Route des Grand Cols
08.07.2014 - Route des Grand Cols

Bonjour, la France ici. Wir sind bei den Franzmännern heil gelandet und haben die Pyrenäen heute...

» Weiterlesen
07.07.2014 - Wet Race
07.07.2014 - Wet Race

Einen regnerisches „Ola" aus Vielha – mitten in den Pyrenäen - nach Deutschland. Nachdem wir...

» Weiterlesen
06.07.2014 - El Viva Espana
06.07.2014 - El Viva Espana

Einen schönen Sonntagnachmittag aus Ainsa, um 8.00 Uhr heute morgen sind wir gestartet. Gut 360...

» Weiterlesen
05.07.2014 - Von Frankreich nach Spanien
05.07.2014 - Von Frankreich nach Spanien

Hallo aus Spanien, unser erster Tag ist rum. Gegen 11.00 Uhr waren wir in Narbonne am Bahnhof und...

» Weiterlesen
04.07.2014 - Von Düsseldorf nach Narbonne
04.07.2014 - Von Düsseldorf nach Narbonne

Es ist kurz vor 17.00 Uhr und wir sitzen im Zug. Die Anfahrt mit knapp 280km war ok....

» Weiterlesen