05.06.2017 - Eşelniţa (ROM) -> Targu Jiu -> Transalpina -> Sibiu (Hermannstadt, ROM)

Hallo aus Sibiu,

hier ist Hermannstadt in Siebenbürgen - direkt an den Karpaten.

Gestern Abend hat es dann doch noch etwas gedauert. Wir haben wunderschön direkt an der Donau gesessen und unsere Wirtin hat uns regionale Obst - Köstlichkeiten verköstigen lassen. So war es dann fast Mitternacht, bevor wir den lauen Sommerabend beendet hatten. Die Terrasse des kleinen Restaurants war bis dahin auch gut gefüllt. Wir auch.

Auf der Donau vor uns war nix los. Nicht ein einziges Schiff ist vorbeigekommen. Wenn ich mir vorstelle, was in Wien los ist oder in Koblenz am Rhein…- eigentlich unglaublich. Heute Morgen haben wir dann mit etwas Verspätung direkt wieder draußen an der Donau gefrühstückt. Gegen 9.30 Uhr sind wir aufgebrochen.

Bis zum Kraftwerk „Eisernes Tor 1“ (siehe Foto am Textanfang) war es eine knappe halbe Stunde. Ein gigantische Bauwerk, was die Rumänen und Serben dort in die Donau geklöppelt haben. So groß hatten wir uns dieses Objekt nicht vorgestellt. Hinter dem „Eisernen Tor“ führte uns unsere Reise dann landeinwärts unter sengender Sonne nach Argu Jiu.

Beim ersten Café in einem der endlosen Dörfer wollte ein rumänischer Kollege seinen alten Polo gegen Stefans Wasserbus eintauschen. Ich konnte Stefan gerade noch davon abhalten…

Irgendwie sind in Argu Jiu unsere Wegepunkte der Navis durcheinander gekommen und wir sind nicht nach Novici zur Transalpina gefahren, sondern nach Petrosani. Die Strecke dahin war ganz großer Sport. Wald, Kurven, wenig Straßenverkehr und viel Abwechslung haben uns diese Strecke genießen lassen. In Petrosani lenkten unsere Navis dann in die Karpaten in Richtung Transalpina ein.

transaplina
Kurz hinter Petrosani begann es dann auch zu regnen. Und was noch viel ärgerlicher war: Uns ging die Straße aus. Ab jetzt war Schotter, Schlaglöcher, Bodenwellen und Bäche angesagt. Das war nicht geplant. Ganze 22km Off-Road mussten die Wasserbusse ihren Mann stehen. Aber für uns erfahrene Weltenbummler war das natürlich kein Problem.

Wenn die Rumänen schon mit ihren Autos und Wohnwagen hier hoch fahren, dann können wir beide die Busse auch sicher ans Ziel bringen. Auf dieser Strecke konnten auch endlich der Heidenau von Wasserbus 2 zeigen, warum sie der Pilot hat extra aufziehen lassen und was er drauf hat. Aber auch die Pirellis auf Wasserbus 1machten ihren Job gut. Trotz weniger Stollen…

Nach ca. 22km Bogen wir dann auf die Teer-Transalpina in Richtung Sugag nach Norden ein. Das Wetter war immer noch beschissen, dafür war die Straße großer Sport. Als der Regen nach ca. 20km aufhörte konnten wir die Kühe ordentlich fliegen lassen. Je weiter wir in Richtung Norden kamen, umso besser wurde die Straße. Wirklich unglaublich, was für eine phantastische Asphaltdecke hier aufgelegt war. Die Transalpina kann wirklich jeder Italo-Superbiker fahren. Ist quasi eine italienische Frauenstrecke… :-) Allerdings sollte man aufpassen, daß man nicht wie wir beiden Dummerchen aus Versehen den Schotterweg wählt. Und das schon gar nicht bei Regen. Das ist nämlich verdammt anstrengend.

In Sibiu waren wir jetzt bereits Essen und sitzen auf unseren Balkons beim letzten Fahrbier. Morgen wollen wir die Transfagarasan fahren - wenn sie denn geöffnet ist - weiter nach Brasov.

Eine schöne Arbeitswoche,

Jupp und Stefan

 

Kurz notiert:

  • Café im Regen auf der Transalpina
  • In den Karpaten hing eine riesige Regenwolke wo wir durch sind. Ansonsten war es überall wieder schön sonnig
  • Auf die letzten Meter hat das Navi von Wasserbus 2 mal wieder die finale Orientierung verloren. Wasserbus 1 hat zuverlässig wie immer bis zum Tagesziel übernommen.
  • Internet hier im Hotel: 25Mbit downstream, 20mbit Upstream
Tourtelegramm  
Startort der Tagestour: Eşelniţa bei Orșova
Zwischenziel 1:

Targu Jiu

Zwischenziel 2: Brancusi-Park
Zwischenziel 3: Transalpina 67C
Zielort des Tages: Sibiu (Hermannstadt, ROM)
Geplante Fahrstrecke: 329 km
GPX-Daten Navi: Garmin GPX
Abfahrt am Startort: 08.30 Uhr
Geplante Ankunft am Ziel: 17.00 Uhr
Bemerkungen/Highlights:
Hotel an diesem Tag:

Amso Residence
Padurea Dumbrava nr 14
550399 Sibiu
Rumänien
Telefon +40 722 318 788
http://www.amsoresidence.ro

Statistische Daten aus dem Bordcomputer des Wasserbusses:

Tageskilometerleistung km: 325 km
Tagesdurchschnittsverbrauch  l/100km: 4,6 l/100km
Tagesdurchschnittsgeschwindigkeit km/h:  52 km/h
Gesamtkilometerleistung km:  1345 km
Gesamtverbrauch l/100km:  4,8 l/100km
Gangwechsel gesamt: 4589
Vorderradbremsen: 2445
Hinterradbremse: 4320
Durchschn. Drosselklappe 9%
Minimum Aussentemperatur: 12°C
Durchschnit Aussentemperatur: 23°C
Maximum Aussentemperatur: 28°C
Druchschnitt Motortemperatur: 84°C

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorschau:
Wir verlassen Orșova an der schönen Donau um hinter Targu Jiu nach Besuch des den Brancusi-Parkes die Transalpina 67C zu überfahren. Unser Ziel am Ende dieses Tages ist Sibiu (Hermannstadt).

  

Kommentare   

0 #2 Ein Tag für MännerDeti 2017-06-05 20:29
Ja, da war der ganze Mann gefordert, das sehe ich ein. Die Beschreibungen klingen anders als die eurer Dolomitentouren, aber trotzdem sehr interessant. Ein Foto des Eisernen Tors 1 würde das Ganze abrunden
Zitieren | Dem Administrator melden
+1 #1 RE: 05.06.2017 - Transsilvanien 2017Uli 2017-06-05 17:53
Sehr interessante Tour, die Ihr da macht. Habe mich vorhin mal ein wenig durchgestöbert. Viel Spaß und tolle Eindrücke weiterhin!
Zitieren | Dem Administrator melden

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ttranssilvanien 2017

16.06.2017 - Von Hamburg nach Ditterke
16.06.2017 - Von Hamburg nach Ditterke

  Der letzte Ritt. Von Hamburg-Altona ab auf die Straße und heim ins Calenberger Land....

» Weiterlesen

Eure letzten Kommentare