MV goes WBL am 24.09.2005

Morgens um 7:15 Uhr in Grasberg, die Sonne wird so langsam wach und es scheint ein schöner Tag zu werden. Ich schiebe meine MV aus der Garage und fahre eben kurz zum Auftanken an die 200m entfernt gelegene Tankstelle. Tank ist voll, Luftdruck geprüft - Bernd kann kommen. Pünktlich um 8:20 Uhr trifft Bernd bei mir ein. Wir trinken eben schnell noch einen Kaffee und machen uns auf den Weg nach Bad Nenndorf. Ich hatte mich für die Route über Verden, Nienburg, Neustadt a.Rbg. und Wunstorf entschieden, um nicht Autobahn fahren zu müssen. Zeitlich lagen wir gut im Rahmen und sind um 10:15 Uhr in Bad Nenndorf bei McDoof aufgeschlagen, wo wir schon von Kippi mit seiner 95'er GSXR erwartet wurden. Ich mußte natürlich noch 'nen Kaffee schlürfen bevor zu dritt nach Coppenbrügge fahren konnten. Gegen 11:00 waren wir dann bei unserem nächsten Treffpunkt um Thomas aufzulesen. Er diesmal nur ca. 10 Minuten warten müssen. Die Maschinen wurden nochmal aufgetankt und dann ging es auf ins Weserbergland. Kippi wollte scheinbar richtig angasen, aber Thomas hatte sich hinter ihm postiert und bei ca. 130 km/h nicht weiter gegast. Auch nicht verkehrt. Somit ging es entspannt in Richtung kurviges Terrain. Erstes Ziel war die Fähre Polle um von dort weiter Richtung Köterberg zu fahren, denn es ging ja auf Mittag zu. Auf der anderen Weserseite haben wir noch eine kurze Raucherpause für mich eingelegt und dann ging es weiter. Auf dem Weg zum Köterberg mussten wir dann an einer Kreuzung einen riesen Motorradtrupp, bestehend aus 30-40 Moppeds durchfahren lassen, bis wir endlich auf die Hauptstrasse konnten. Kurze Zeit später haben wir diese Moppeds dann an einem Stück
überholt, da wir nun wirklich nicht einschlafen wollten. Angekommen auf dem Köterberg haben wir uns mit Erbsensuppe bzw. ein paar Wienern gestärkt. Preise und Qualität sind nicht deren Stärke. Mitten in unserer ruhigen Mittagspause machte es dann plötzlich Schepper, Klack, Knirsch und Hektik machte sich auf dem Parkplatz breit. Domino mal anders. Die fetten BMWs fielen eine nach der anderen wie in Zeitlupe. Schuld war ein Reiskocher, der beim Absteigen auf einem abschüssigen Parkplatz das Gleichgewicht verloren hatte . Ungefähr 6 Bikes haben sich somit zur Mittagsruhe begeben. Weiter gings. Kippi hatte sich dann einmal kurz verfahren und wir wunderten uns schon, warum es so langsam vorwärts ging. An der nächsten Tankstelle wurde die Suzi dann mit frischem Sprit versorgt und die Richtung korrigiert. Dabei haben Thomas und ich einen Mopped-Tausch vorgenommen. So ging es dann in die schönste Ecke vom WBL, die Umgebung von Rinteln und weiter Richtung Hess. Oldendorf über Lauenau und Nienstedter Pass. Gegen 17:30 Uhr haben wir uns dann am Benther Berg Hotel mit Jupp und Frank nebst Gattin und GR getroffen und den schönen Samstag ausklingen lassen.
Abschließend sind Bernd und ich mit 250 Sachen Richtung Bremen gefahren.

Gruß Ralf
Mitfahrer beim WBL Biking 24.09.2005

  • Ralf, auf MV Agusta F4 750 S (1+1) EV03
  • Thomas, auf MV Agusta F4 750
  • Der japanische Hammer Andreas, auf Suzuki GSX R1100
  • Bernd, auf MV Agusta F4 1000 Ago No. 246/300

 wbb 2005 8 20141112 1344996209

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren