Beitragsseiten

 

deti

Servus,

das ist unser letzter Tag in Paleochora. Das Wetter ist heute leider nicht wie erwünscht. Es ist wolkig, windig und wir haben keine Sonne, dafür sind es aber immerhin wieder fast 29°C. Das ist zwar schön, aber eigentlich wollten wir noch einen Tag am Strand und im Wasser verbringen. Sei es drum. So schlagen wir den Tag im Dorf und Hotel mit Lesen, Youtube und „Schwimmen“ tot.

05 10 2018 ani mauerDie Woche hier im Süden verging wie im Fluge. Paleochora war wie immer wunderschön. Für uns ist „Pale“ einer der schönsten Orte auf Kreta. Der Massentourismus ist bisher an diesem Ort vorbeigegangen. Wir merken auch die Entspannung. Das „Stressless“ der letzten Tage hat Körper und Seele gut getan. So kann es die nächste Woche weiter gehen.

Ein bisschen enttäuschend war jedoch die Wettersituation. Die vergangenen Jahre waren wir es um diese Zeit gewohnt, daß wir Sonne satt hatten. Das blieb uns dieses Mal vergönnt. Es war zwar die ganze Woche warm und auch das Meer immer noch sehr schön schwimm bar, doch die echten Sonnenstunden sind oft hinter den Wolken hängengeblieben. Auch war erstaunlich viel Wind für diese Zeit. Nach Info des Inkassomitarbeiters der Liegen –Camorra war das Wetter aber die letzten Tage sehr gut.

Der Sommer muss hier richtig windig hier gewesen sein und sehr schlecht für das Liegengeschäft. Pech gehabt, man kann nicht immer Glück haben. Lassen wir uns überraschen, ob wir im Norden vielleicht noch ein wenig mehr echte Sonne haben und nicht nur durch die Wolken bestrahlt werden.

05 10 2018 ostbucht1Bemerkenswert das Verhalten der Griechen bei ihrer Müllproduktion. Wir haben die früheren Jahre immer zum Essen eine große Flasche stilles Wasser aus Plastik bekommen oder bestellt. Dieses Mal hatten wir das nicht ein einziges Mal. Es gab in jeder Taverne als erstes eine große Karaffe aus Glas oder eine Glasflasche Wasser. Plastik bzw. Kunststoff war überall tabu. Respekt! Auch unserer Hellenen lernen langsam mit dem Müll und der Natur gewissenhafter umzugehen.

Spannend war heute auch, daß wir vor einem Kafenio die „Helden der Limmerstraße“ Uli und Deti getroffen haben. Zumindest stelle ich mir die Beiden so in 5 Jahren vor. Ich habe da noch schnell ein Foto gemacht und habe mir erlaubt, dieses als Beitragsbild für heute zu nutzen.

Heute Abend gibt es die paleochoranische Henkersmahlzeit. Mal schauen, wo uns der Hunger hintreibt. Bisher war die Abwechslung sehr groß. Wir haben eine Menge Tavernen und Cafés mitgenommen. Vielleicht gibt es nochmal PIZZA in der Odyssee zum Abschluss im Süden.

Bis bald,

DJ

Kommentare   

+8 #6 Jupp als RestecontainerDeti 2018-10-08 15:20
Du fragst Dich, wohin das führt mit Eis, Raki, Kekse? Schau mal nach unten, dann siehst Du das Resultat. Na ja, nicht so schlimm, der Typ aus den Böhmschen Wiesen wird ein Trainingsprogramm für Dich entwickeln, mit kurzen Intervallen der Lindener Helden.
Wünsche Euch weiter viel Spaß, Grüße aus Basthorst, Deti
Zitieren | Dem Administrator melden
+9 #5 RE: Kreta´s Westen 2018Uli 2018-10-07 16:17
Dann will ich der Helene mit der Rotzbremse sein, die hatte ich immerhin bis 2000! Dann kann der Anti Handballer aus Harenberg die Rolle des Weißbärtigen übernehmen! Viel Spaß weiterhin!
Zitieren | Dem Administrator melden
+10 #4 RE: Kreta´s Westen 2018Uli 2018-10-07 07:07
:lol: und wer bitte soll der Schlanke sein? Ich dachte, Du hast Dich von den Hutbildern aus Peru animieren lassen!! Schönen Urlaub weiterhin!!
Zitieren | Dem Administrator melden
+10 #3 RE: Kreta´s Westen 2018Uli 2018-10-06 15:37
Wenn Du 2 Raki trinken willst, musst Du wohl mal den Papi raushängen lassen! :P
Zitieren | Dem Administrator melden
+11 #2 wer rettet GriechenlandDeti 2018-10-05 20:54
Was für großartige Erlebnisse, speziell die Sache mit dem Raki sensationell. Unseren nächsten Griechenlandurlaub planen wir mit Ani.
Ansonsten wünschen wir Euch noch viel Spaß. In Gedanken sind wir bei Euch.
Deti
Zitieren | Dem Administrator melden

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren