Beitragsseiten

 patras 9

Hallo aus Hellas,

im Gegensatz zu den letzten Tagen hat die Sonne sich heute wohl nach Mitteleuropa verzogen. Es ist zwar ordentlich warm, dafür aber auch diesig und der Wind beschert uns eine schöne Brandung.

Ich muss nochmal ein Loblied auf unsere Location hier singen. Sechs Appartements hat Kostas hier in seinem Hause, die er vermietet. Im Erdgeschoss betreibt er eine Open-Air-Taverne mit einer Strandbar. Am direkt vor dem Hotel liegenden Strand hat er 30 Sonnenschirme mit Tisch und jeweils 2 Liegen mit Auflage, alles aus Holz und sehr bequem und technisch in einem hervorragenden Zustand. Das Luxus-Bett-Gedeck sozusagen.

Unter den Kiefern des Strandes zwischen Taverna und Wasser stehen noch ein paar Tische. Hier frühstücken die Gäste (also wir), wenn sie es denn möchten direkt am Strand.

patras 3Im Booking habe ich ja schon einiges über das gute Frühstück gelesen. Wir finden jedoch, es ist noch besser als bereits dort beschrieben.

Die Zusammenstellung hätte ich nicht besser hinbekommen, alles perfekt. Es gibt frisch gepressten Orangensaft, Café nach Wahl von der Bar, immer ein Glas Wasser, ein Griechisches Omelette mit Tomate, Paprika und Zwiebeln. Dazu Weissbrot mit Butter und Marmelade. Käsetaschen sowie frische Tomaten, Gurke und Oliven. Yoghurt mit Honig und kleinen Rosinen und als quasi Höhepunkt: Loukoumades mit Zimt und Honig. Loukoumades sind eine Art Schmalzkuchen.

Alles ist große klasse, frisch und sehr lecker. Wir haben hier auch immer schönes Wetter, da wir immer alles aufgegessen haben. „I´m proud on you“ sagte uns gestern einer der jungen Hilfskellner von Kostas. Es scheint wohl nicht üblich zu sein, daß die Gäste alles schaffen und die Teller leer sind. Aber wenn alles so lecker ist, dann ist das doch eine Kleinigkeit für uns Aushilfs-Helenen.

patras 2

Im Übernachtungspreis neben dem Frühstück auch inkludiert ist eines der Luxus-Gedecke am Strand. Dieses wird vom Strandboy extra freigehalten. Ein Strandtuch gehört auch noch zum Lieferumfang. Sehr bequem die Liegen. Ein Gedeck schlägt in Einzelbuchung normalerweis mit 10,00€ zu Buche.

Am Wochenende waren alle Liegen voll. Kostas hat noch ca. 50 Reserveligen aus Aluminium. Das einfache Standardprogramm, wie man es auch von Kreta kennt. Alle Liegen waren bereits ab morgens voll und komplett belegt. Heute (Montag) ist alles so gut wie leer und es ist auch überhaupt nicht mehr busy. Auf Nachfrage bei Kostas, warum das so ist bekommen wir die Erklärung, daß am Wochenende immer die ganzen Griechen aus Athen an den Golf von Korinth strömen. Die haben hier noch ein Haus an der Küste, welches sie dann nutzen. Zum Schwimmen geht es dann runter an den Strand und bei Kostas klingelt die Kasse. Der Strand hier vorm Haus hat auch eine blaue Flagge, was nur an einen besonders sauberen und schönen Strand vergeben wird.

patras 10

Erstaunlich die Lebensweise der Griechen am Strand. Hier wird das Sonnenbaden förmlich zelebriert. Was die für´s Wochenende engagierten 6 jungen Kellner an Getränken, Café, Bier und Sandwiches in einer Tour von der Taverna und Bar zu den Liegen schleppten kann man sich nicht vorstellen, wenn man es nicht gesehen hat. Das Geschäft an der Strandbar hat förmlich geglüht und alle waren nur am rödeln. Der Frappé oder das Bier wurde bis direkt an die Liege ans Wasser serviert. Alle Tische unter den Kiefern waren voll besetzt und es wurde den ganzen Tage viel gegessen und viel getrunken, so wie man es von hellenischen Festen her kennt.

 

Zackig und freundlich die Truppe, das nennt man geschäftstüchtig. Was hier am Wochenende durchgedreht wurde, das würde mich mal interessieren….

Der Anteil der griechischen Besucher hier am Wochenende dürfte bei >95% gelegen haben. Da die Ortschaften hier nicht in den Katalogen der großen Reiseveranstalter zu finden sind, trifft man hier nur auf überschaubaren Individualtourismus.

Im Tripadvisor hatten wir vorgestern auch nach einem Restaurant in der Nähe gesucht. Wir sind auf die Taverna Veranta in Trapeza gestoßen. Trapeza liegt direkt hinter Pounta auf dem Berg. Mit dem Auto ist man in gut 5 Minuten dort oben.

patras 7Die Taverne ist eine Wucht. Es erinnert ein wenig an das Fantastico in Maroulas. Ein traumhafter Blick auf das Hotel Stavento in Pounta, Diakofto und den Golf von Korinth bis rüber zum griechischen Festland. Die Küche ist original griechisch. Jeden Tag gibt es wechselnde Gerichte zur Standardkarte. Die Preise sind human und man hat einen herrlichen Sonnenuntergang zum Sundowner. Ein lohnenswertes Plätzchen, was ab 21.00 Uhr auch immer voll war mit einheimischen Gästen.

 

 

 

patras 5

Der gestrige Tag war auch unser Kulturtag für die Woche. Als wir vorgestern in Diakofto waren haben wir uns bereits 2 Tickets für die Schmalspurbahn von Diakofto nach Kalavrita besorgt. Um 11.30 Uhr fuhren wir mit dem neuen, klimatisierten kleinen Zug aus Schweizerischer Baureihe von Diakofto gut eine Stunde bis nach Kalavrita. Die Fahrt durch die Schluchten und Täler ist ein Erlebnis, das man nur jedem empfehlen kann wenn man hier mal in der Nähe ist. Der Zug war auch nicht ganz voll, so dass wir genügend Beinfreiheit hatten. Wer TUIFly fliegt und kennt, den haut auch hier nix mehr um.

 

 

patras 4

In Kalavrita war es sehr heiss. Wir besuchten das Museum zu den Ereignissen im Dezember 1943 und wanderten anschließend zur Outdoor-Gedenkstätte oberhalb Kalavritas, wo am 13.12.1943 die männliche Bevölkerung Kalavritas von Angehörigen der Deutschen Wehrmacht als Sühnemaßnahme hingerichtet wurde.

 

 

 

 patras 6

Um 15.30 Uhr fuhr die Bahn zurück. Das Abendmahl gab es in Trapeza in der Taverna Veranta.

Heute ist Chill-Day am Beach und morgen geht die Reise weiter quer über die Peleponnes nach Arkoudi.

So long.

J+C

 

Kommentare   

+10 #5 RE: Peleponnes 2018Deti 2018-07-25 05:20
ich weiß wie schön es dort in Arkoudi ist, also wünsche ich Euch noch 2 herrliche Tage.
Der Einleitung stimme ich übrigens voll und ganz zu.
Deti
Zitieren | Dem Administrator melden
+14 #4 Das klingt ja TraumhaftJacob 2018-07-23 13:30
Hallo Ihr beiden, bei dem Bericht wird man hier ja total neidisch. Das klingt zu schön um wahr zu sein. Ich glaube, meinen nächsten Urlaub lasse ich von Jupp planen :D ich wünsche euch noch super schöne Tage bis bald Sylvia
Zitieren | Dem Administrator melden
+12 #3 Urlaub unter GriechenDeti 2018-07-23 12:19
das klingt nach Urlaub wie ich ihn liebe. Ich wünsche Euch weiter vil Spaß und gute Fahrt nach Arkoudi. Grüße an de Restaurantchefin in Arkoudi. Deti
Zitieren | Dem Administrator melden
+15 #2 Fam. HeineDeti 2018-07-22 15:22
ist schon großartig, wie du die Fam. Heine aufbaust. Ihr Wein, den du für sie getrunken hast, hat sie garantiert aufgebaut.
Deti
Zitieren | Dem Administrator melden
+14 #1 Familie Heine...Jupp 2018-07-21 12:41
... Willkommen auf der Peleponnes!
Das versprochene Glas Wein habe ich auf Euch und die Dienstleister getrunken.
Ich wünsche Euch nun endlich einen schönen Urlaub und nicht dass zufällig vor dem Rückflug noch alle Piloten spontan wieder krank werden...

DJ :D
Zitieren | Dem Administrator melden

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren