Drucken

Wir sind in Liberec, dem ehemaligen Reichenberg und ehemalige Hauptstadt des Reichsgaus Sudetenland. Heute ist Reichenberg die wichtigste Stadt in Nordböhmen.

Jeseník verließen wir am Morgen gegen 8.45 Uhr. Es war bereits schön warm und die Strecke führte uns durch die Wälder des Altvatergebirges.

Wir machten einen Schlenker in Richtung Riesengebirge über Polen. Man merkte sofort, wenn man di Grenze überschritten hat. Die Straßen auf polnischer Seite waren wirklich überholungsbedürftig. Die Streckenführung war gut, der Belag war einfach nix.

Nach einer Kaffeepause in Polen erreichten wir wieder tschechisches Gebiet. Die Straßen waren sofort wieder deutlich besser. Einen Fotostop gab es in Stárkov (Starkstadt) am Geburtshaus meines Großvaters Franz Häusler. Hier waren wir ja erst im April dieses Jahres mit Clubdirektorin Eda.

starkov

Über Trautenau fuhren wir ins Herz des Riesengebirges, nach Pec pod Sněžkou (Petzer). Hier beginnt die Seilbahn auf tschechischer Seite zur Spitze der Schneekoppe, dem höchsten Berg des Riesengebirges mit 1603 Meter.

Die Bahn war gegenüber dem April geöffnet und wir konnten unsere Tickets buchen. Pro Nase kostet die Fahrt Rauf- und Runter ca. 20,00€.

Andreas stieg schon mal in der Mittelstation auf 1354 Metern aus. Ein netter Helfer zeigte ihm dann wieder den Weg in unsere Gondel. Die Seilbahn ist gesamt 2716m lang und man fährt ca. 16 Minuten.schneekoppe2

Auf der Spitze der Schneekoppe war viel los. Ganze Schulklassen und jede Menge Wanderer genossen des Ausblick und die zum Tal verhältnismäßig frische Temperaturen mit ca. 17°C. Genau hier oben verläuft auch die Grenze zwischen der Tschechischen Republik und Polen. Man hat einen sehr schönen Ausblick in alle Richtungen. Ein Besuch hier oben, der sich auf jeden Fall gelohnt hat und das Highlight des Tages war.

schneekoppe3

Nach einer guten halben Stunde machten wir uns auf nach unten. Wir hatten ja noch einiges bis Reichenberg zu fahren.
Wir umfuhren die Schneekoppe im Osten in Richtung Schlesien. Im Polen war wieder deutlich mehr Verkehr und die gewohnt schlechten Straßen. Kurz vor Liberec zogen wir dann die Regenklotten über. Am Horizont was es pechschwarz und blitzte. Das versprochene Wärmegewitter war da. Wir kamen jedoch mit einem blauen Auge davon.

Das Abendmahl haben wir dann in Liberec in gewohnter Form eingenommen. Danach waren wir platt und sind alle ins Bett geplumst.

Der letzte Tag führt uns am Donnerstag ins Erzgebirge. Am Freitag früh trennen sich dann dort unsere Wege.

So long.

DJ


Vorschau:

Am 5.Juni 2019 geht es von Freiwaldau raus dem Altvatergebirge durch Polen über Starkstadt nach Polen, an der http://www.donjupp.de/name-one-absolute-and-one-relative-dating-method/ vorbei, durch das Riesengebirge wieder nach Polen in Rübezahl´s Heimat nach http://www.donjupp.de/speed-dating-in-monterey-ca/ in Nordböhmen in Tschechien. Die Strecke an diesem Tag beläuft sich auf ca. 276km.

Zwischenziele des Tages:


Unterkunft an diesem Tag:

Hotel U Jezírka
Masarykova 438/44
Liberec
460 01
Tschechische Republik
Telefon +420 482 710 407
GPS-Koordinaten N 050° 46.549, E 15° 4.464
http://www.donjupp.de/stock-radio-amp-hook-up/ 



Statistische Daten aus dem Bordcomputer des Wasserbusses:

Tageskilometerleistung km: 286
Tagesdurchschnittsverbrauch  l/100km: 4,7
Tagesdurchschnittsgeschwindigkeit (km/h): 52
Gesamtkilometerleistung (km): 2239
Gesamtverbrauch l/100km: 4,9
Gangwechsel gesamt: 1348
Vorderradbremse: 617
Hinterradbremse: 1250
Durchschn. Drosselklappe 10
Minimum Aussentemperatur: 17
Durchschnitt Aussentemperatur: 24
Maximum Aussentemperatur: 30
Durchschnitt Motortemperatur: 82