Einen schönen Pfingstsamstag aus dem Calenberger Land,

am gestrigen Nachmittag bin ich gegen 15.00 Uhr im heimatlichen Gefilden wieder auf den Hof gefahren.

Die Fahrt aus dem Erzgebirge zurück war doch noch sehr schön. Anfänglich war ich am Zweifeln, da das Navi mich nach Chemnitz reingeführt hat. Ich habe dort kurzfristig umgeplant und bin erstmal bis Apolda ein wenig Autobahn gefahren. Von dort ging es dann über Weimar in Richtung Kyffhäuser. Es war das erste Mal, daß ich den Kyffhäuser gefahren bin. Eine tolle Strecke und es waren auch jede Menge Motorradfahrer dort unterwegs. Ich kann verstehen, daß hier am Wochenende die Hölle los ist und jedes Jahr ein Tourenwagenrennen stattfindet. An Nordhausen vorbei führte mich der Weg in Richtung Braunlage, wo ich auch getankt habe und den ersten Kaffee zu mir genommen habe. Erschreckend fand ich den Anblick der Wälder im Harz. Windbruch, Abgefressen, ohne Grün sah das nicht schön aus. Der Borkenkäfer hat hier einen super Job gemacht.

harz

Über Clausthal-Zellerfeld und Hildesheim ging es dann heim. Das Wetter war morgens noch ein wenig frisch. Es sollte aber aufklaren und ab Weimar war es phantastisch. Tolle Luft, Sonnenschein und noch nicht zu warm bescherten mir eine schöne Fahrt.

Den Eimer habe ich heute gründlich gewaschen und er steht für neue Taten jetzt wieder in der Garage.

Hier ein kleiner Rückblick auf die letzten 2 Wochen

Reisezeit

Ende Mai/Anfang Juni ist für die gewählte Region wieder eine gut Wahl gewesen. Wie in den letzten Jahren war das Wetter top, teilweise sogar schon zu warm. Von Regen wurden wir weitestgehend verschont.

Länder

Die Slowakei und Tschechien sind immer noch relativ touristisch unbefahren. Während man es in den Dolomiten verkehrstechnisch nicht mehr aushält, ist hier die Welt noch in Ordnung. Keine Wohnmobile, wenig Mopeds und auch überschaubar Autos und Fahrräder. Es hat Spaß gemacht hier zu fahren. Die Ausläufer der Karpaten nach Westen sind eins ehr schönes Gebiet zum Motorradfahren.
Wir fühlten uns überall sicher und sehr wohl. Einen Unterscheid zu Mitteleuropa ist außer bei den Pivo-Preisen kaum noch erkennbar. Alle uns bekannten Flächenmärkte wie Penny, Lidl, Billar etc. waren überall vertreten.

Unterkünfte

Alle unsere Unterkünfte waren völlig in Ordnung, sauber und ausreichend. Wir hatten jeweils ein Einzelzimmer mit Frühstück gebucht. Der Zimmer Durchschnittspreis lag bei 32,75€. Das teuerste Zimmer hatten wir in Reichenbach mit 39,00€. Das günstigste Zimmer gab es in Zakopane mit 23,00€ pro Nacht.

Essen und Trinken

Wir haben überall hervorragend gegessen und getrunken. Die Karten wurde rauf und runter getestet, die flüssigen Obstsorten zum Nachtisch kamen nicht zu kurz.
Das am schlechtesten schmeckende und auch noch teuerste Bier hatten wir in Amsberg in Sachsen. Die Sachsen könne es einfach nicht. Wenn ich hier so eine Plörre ausschenken würden, da würden mich alle mit Recht lynchen. Noch weil das Zeug schlecht war. Nein!!! Einfach wir im Osten üblich deutlich zu warm!!! Einfach widerlich!!! Das man sowas freiwillig trinken kann, nicht nachvollziehbar. Und dann noch als halbe Liter….. Buääähhhhhhhhhhhhhhhh

Kosten

Insgesamt war ich 10 Tage unterwegs. Die insgesamt angefallenen Kosten beliefen sich auf ca. 800,00€. Darin enthalten ist alles wie Hotel, Essen und Trinken, Benzin, Zugticket, Eis, Kaffeepausen, Eintrittsgelder etc. – also wirklich alle angefallenen primären Kosten. Reifen, Inspektion sind hier nicht berücksichtigt.

Kradwahl

Da es in den von uns bereisten Länder sehr unterschiedliche Fahrbahnbeschaffenheiten gibt, ist die Empfehlung wie in den letzten Jahren hier mit Reisenduros zu fahren. Die kompensieren die eine oder Unwegsamkeit am besten. Meine beiden DDR Bikes haben sich trotzdem bemüht durchzuhalten.

Es hat mir sehr viel Spaß gemacht. 2852 Kilometer gesamt macht einen Tagesschnitt von 285 Kilometern. Der Gesamtverbrauch lag bei 4,9l/100km, was ich sehr sparsam finde bei dem riesigen und vollbeladenen Eimer.

Ich persönlich finde es in der ehemaligen Tschechoslowakei immer sehr schön und spannend zu reisen und komme bestimmt wieder.

Danke fürs Mitlesen.Ich hoffe, Ihr habt alle ein wenig mitgenommen.

So long und bis zum nächsten Mal.

Jupp

 



Statistische Daten aus dem Bordcomputer des Wasserbusses:

Tageskilometerleistung km: 400
Tagesdurchschnittsverbrauch  l/100km: 5,0
Tagesdurchschnittsgeschwindigkeit (km/h): 64
Gesamtkilometerleistung (km): 2852
Gesamtverbrauch l/100km: 4,9
Gangwechsel gesamt: 1300
Vorderradbremse: 538
Hinterradbremse: 1116
Durchschn. Drosselklappe in%: 12
Minimum Aussentemperatur in °C: 12
Durchschnitt Aussentemperatur in°C: 18
Maximum Aussentemperatu in °C: 25
Durchschnitt Motortemperatur in °C: 81

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Westkarpaten 2019

Busreisen Hohe Tatra und Westkarpaten 2019
Busreisen Hohe Tatra und Westkarpaten 2019

Servus aus dem Calenberger Land, es geht los. Der Bus ist geldaen und das Weserbergland ruft....

» Weiterlesen