Am 22.Mai 2020 führt uns die Reise aus der EU über Albanien nach Bitola in Nord-Mazedonien.

Bitola (mazedonisch Битола; albanisch und türkisch Manastir) ist mit 71.890 Einwohnern[1] die drittgrößte Stadt Nordmazedoniens. Sie bildet ein administratives, wirtschaftliches, kulturelles und politisches Zentrum im südlichen Teil des Landes. Dazu ist Bitola der Verwaltungssitz der gleichnamigen Opština, die 91.983 Einwohner hat.

Bitola liegt im Südwesten des Landes auf 615 m. i. J. am Dragor, der die Stadt in eine Nord- und in eine Südhälfte teilt. 15 km westlich der Stadt befindet sich der Gebirgszug Baba mit der Bergspitze Pelister (2601 m. i. J.), wo eine Mineralwasserquelle entspringt. 1948 wurde ein 12.500 ha großes Gebiet bei diesem Gebirge zum Nationalpark erklärt.

Südlich liegt der bedeutende archäologische Fundplatz Heracleia Lyncestis.

Die Entfernung zur nördlich gelegenen Hauptstadt Skopje beträgt 169 km, nach Ohrid im Westen sind es 70 km.

In der Umgebung herrscht ein Übergangsklima zwischen kontinental und mediterran. Die Sommer sind meist niederschlagsarm und warm, die Winter niederschlagsreich und kalt.

Quelle: Wikipedia



Statistische Daten aus dem Bordcomputer des Wasserbusses:

Tageskilometerleistung km: 0
Tagesdurchschnittsverbrauch  l/100km:  
Tagesdurchschnittsgeschwindigkeit (km/h):  
Gesamtkilometerleistung (km):  
Gesamtverbrauch l/100km:  
Gangwechsel gesamt:  
Vorderradbremse:  
Hinterradbremse:  
Durchschn. Drosselklappe  
Minimum Aussentemperatur:  
Durchschnitt Aussentemperatur:  
Maximum Aussentemperatur:  
Durchschnitt Motortemperatur:  

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren