Drucken

Am 02.Juni.2021 fahren wir von Sibiu die Transalpina (je nach Öffnung) und zuürck nach Sibiu/Hermannstadt in Siebenbürgen.

Die Transalpina, auch als Drum național 67C (rumänisch für „Nationalstraße 67C“, kurz DN67C) bezeichnet, ist eine touristisch bedeutsame Straße in Rumänien. Sie durchquert die Transsilvanischen Alpen, verbindet den Kreis Gorj in der Kleinen Walachei (Oltenien) mit dem Kreis Alba in Siebenbürgen und erreicht eine Höhe von 2132 m,[2] nach anderer Angabe von 2145 m. Damit übertrifft ihre Scheitelhöhe die der Transfogarascher Hochstraße (Drum național; DN 7C).

Die Straße zweigt östlich von Târgu Jiu bei Bengești vom Drum național 67 ab und führt über Novaci in das Gebirge der Munții Parâng. Deren Kamm überquert sie im Gebirgspass Urdele auf ihrem höchsten Punkt (♁⊙). Nach einem Abstieg kreuzt sie bei der Häusergruppe Obârșia Lotrului in der Gemeinde Voineasa westlich des Barajul Vidra (Vidra-Stausees) den Drum național 7A und erreicht im Tărtărău-Pass nochmals eine Höhe von 1678 m. In ihrem weiteren Verlauf folgt sie dem Fluss Sebeș (Mühlbach) nach Norden und endet in Sebeș (Mühlbach) am Drum național 7.

Die Länge der Straße beträgt rund 148 Kilometer. Üblicherweise ist die Straße im Winter wetterbedingt gesperrt, beispielsweise vom 1. November 2016 bis 31. März 2017.

Quelle: Wikipedia


 

Statistische Daten aus dem Bordcomputer des Wasserbusses:

Tageskilometerleistung km: 0
Tagesdurchschnittsverbrauch  l/100km:  
Tagesdurchschnittsgeschwindigkeit (km/h):  
Gesamtkilometerleistung (km):  
Gesamtverbrauch l/100km:  
Gangwechsel gesamt:  
Vorderradbremse:  
Hinterradbremse:  
Durchschn. Drosselklappe  
Minimum Aussentemperatur:  
Durchschnitt Aussentemperatur:  
Maximum Aussentemperatur:  
Durchschnitt Motortemperatur: