Drucken

Polska Olé,

hier ist Olkusz in Kleinpolen.

Gestern Abend war es noch sehr nett im Palace Lochow. Wir saßen draußen und haben gut gespeist und getrunken. Das Ganze natürlich zu den bekannt freundlichen Kursen.

Nach einem ausgedehnten und sehr guten Frühstück ging es kurz vor Neun los. Wir hatten heute eine lange Transferetappe längs durch Polen auf dem Schirm. Von Lochow mussten wir als erstes den Großraum Warschau abfahren. Das war die ersten 90 Kilometer eine große Katastrophe. Man hat das Gefühl, das in Polen die Männer keine PKW´s fahren, sondern alle Sattelschlepper. Und die Muddis bringen ihre Kinder mit einem 7,5 Tonner in den Kindergarten oder zur Schule. Die Land- und Bundestraßen im Großraum Warschau waren dermaßen voll mit LKW´s, das war einfach nur schrecklich und ätzen. Die LKWs versuchen hier die Maut auf den Autobahnen zu umgehen. Das Ergebnis sind total volle Landstraßen im Großraum Warschau gewesen.16062016 2

Nach gut zwei Stunden hatten wir das Gröbste hinter uns und wir konnten von da an relativ normal fahren. Die LKWs begleiteten uns trotzdem immer wieder mal durchs ganze Land und überall. Schön war heute das Wetter. Den ganzen Tag blauer Himmel und Sonnenschein, Temperaturen bis zu 26°C. Es war schon heftig heiß unter dem Hut und uns war ganz schön warm in den Klotten.

Die letzen 100 Kilometer sind wir noch ein wenig Nebenstraßen gefahren. Ein paar Wälder und schöne Landschaften konnten wir dann doch noch genießen. Ansonsten werden auch hier die Straßen zwischen 2 Besiedlungen relativ oft quasi als Gerade gebaut… Da ist ein Ausflug in die Lüneburger Heide schon ein richtiges Kurvenabenteuer.

Sehr gut geklappt hat auch heute wieder die Tourenplanung mit dem Navi. Die Garmin BaseCamp-Daten haben einwandfrei funktioniert und die vorher geplante Route ließ sich sauber abfahren. Entscheidend ist nur, daß die Wegepunkte richtig gesetzt sind und nicht neben der Straße, dann wird es nämlich doof…

16062016 1Heute Abend schauen wir mal, in welcher Kneipe wir Fußball mit den Polen gucken können. Hoffen wir auf ein interessantes und schönes Spiel.

Morgen früh geht es direkt von hier in Richtung Krakau zum Besuch der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau. Übernachten werden wir nach einem kurzen Abstecher in die Slowakei in Ostrau in Tschechien.

 

Sonnige Grüße aus Kleinpolen, viel Spaß beim Fussball,

die drei Sonnenfahrer

P.S.: Der Gruß des Tages geht heute an Peter Pans sprachlose Fee Tinkerbell. „Tinki, Mittwochabend sind wir da“.
P.P.S.: Was haben wir heute gelernt? Katze heißt auf hessisch angeblich Katze und nicht Katz. Wir (die beiden Niedersachsen) glauben das aber nicht.

Aktuelle technische Daten aus dem Wasserbus Bordcomputer:
Tageskilometerleistung: 336 km
Tagesdurchschnittsverbrauch: 5,0 L/100
Durchschnittsgeschwindigkeit: 63 km/h
Gesamtkilometerleistung: 1.510km
Gesamtdurchschnittsverbrauch: 5,3 L/100