Grüß Gott aus Todtnau,

um 9.45 Uhr habe ich Brandenberg mit Fräulein Lehmann verlassen. Das Wetter war sonnig und ca. 12 °C. Die erste Etappe führte mich auf die Schauinsland zum Treffen mit Stefan Hockertz. Fräulein Lehmann habe ich dann kurz die Schauinsland runter und rauf gejagt. Insbesondere hoch war komplett leer und sehr schön, meine Handgelenke schmerzten runter doch ein wenig…

stefanDurch Münstertal sind wir dann nach Staufen zum Kaffee trinken. Das Wetter war sehr warm und sonnig. Über den Belchen bin ich gegen 14.00 Uhr zurück in Brandenberg gewesen. Gut 100 Kilometer hatte Fräulein Lehmann drauf und ca. 8 Liter hat sich die Dame gegönnt.

In „Hirschen“ war erst einmal Klamottenwechsel angesagt. Die gefütterten Alpinestars waren deutlich zu warm, ich bin auch luftige Sommerkleidung mit Sommerhut umgestiegen. Mit der Suzuki ging es dann über den Feldberg am Schluchsee vorbei bis nach Bernau.

Zurück über Todtnau bin ich dann mit dem Japaner ebenfalls die Schauinsland runter und raufgebohnert. Die Sitzposition ist deutlich angenehmer als auf der Guzzi. Dafür rumst aber der Guzzimotor deutlich besser die ehemalige Bergrennstrecke hoch. Oben war auch die Rennleitung bereits im Einsatz und hat sich einen Holländer nach zwei anderen gegriffen. Ich wurde freundlich durch gewunken mit dem alten japanischen Eimer. 110km mit der Suzi und 6 Liter Verbrauch war das Nachmittagsprogramm.

feldberg selfieDas Wetter ist top, aktuell warm und wolkig. Es soll evtl. ein Wärmegewitter kommen. Das war gestern auch angesagt, kam aber auch nicht. Heute Abend fahre ich dann mit Fräulein Lehmann nochmal zum Marktplatz und in die Pfeffermühle, vielleicht gibt es ja da noch einen kleinen Schoppen für den Herren????

Morgen kommt dann der Hesse dazu. Neben rumeimern mit den alten Ladies werden wir sicherlich auch auf den morgigen Tag ein wenig anstoßen.

 

So long aus Brandenberg.
DJ

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren