Bon Jour und Gruetzi aus der Schweiz.

Wir sind in Vernayaz nach 260km gelandet.

Heute Morgen ging es wie immer pünktlich um 8.30Uhr los. Obwohl uns die sehr netten französischen Gastgeber heute vor dem COL DE L'ISERAN aufgrund angeblicher Regenfälle gewarnt haben, sind wir ihn gefahren. Und wir haben alles richtig gemacht. Im Tal noch 3,5 Grad hatten wir auf der Passhöhe von satten 2762 Meter immerhin 7 Grad und Sonne satt. Wenn die Franzosen beim COL DE LA BONETTE mit der CIME DE LA BONETTE nicht noch gemogelt hätten, der VOL DE L'ISERAN wäre der höchste befahrbare Alpenpass.

Bei der Auffahrt hatten wir Kuh-und Ziegentrieb auf der vollgeflammten Straße. Auf der Passhöhe haben wir zwei 66-jährige Wolfsburger Pensionaere getroffen, die auf dem Weg von Wien nach Marseille waren. Einer mit dem Rennrad und der andere mit PKW und Anhänger als Servicewagen mit Ersatzrad und Zelt hinterher. Seit dem 12.August sind sie schon unterwegs und 29 Paesse haben sie schon bezwungen. Glockner, Staller Sattel und Stilfser Joch waren schon dabei.... RESPEKT.Was sind wir nur für Schlaffis...

Vom L'ISERAN ging es runter nach VAL D'ISERE zum Kaffee um dann weiter über den COL DE PETIT BERNARD (2188 Meter )am MONT BLANC vorbei ins Aostatal nach Italien zur Gelati zu stossen.

Die Auffahrt zum COL DE GRAND BERNARD auf 2469 Meter von Aosta war grosse Klasse, die Landschaft dort ist weniger spannend.

Jetzt sind wir in Vernayaz und freuen uns auf das Ueberraschungsmenue an der Gaestetafel in unserem B&B Hotel.

Viele Grüße aus der französischen Schweiz.

DJ

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren