Drucken

Einen schönen Nachmittag,

aus dem Naturpark Truden in Südtirol. Unser vorletzter Tag ist rum, es war wieder ein sehr schöner. Thema des Tages war „Rund ums Fassatal“…

groednerPünktlich wie die deutschen Maurer ritten wir vom Hof. Bis zur Auffahrt zum passo VALLES war der inzwischen gewohnte und übliche Morgenverkehr. Es muss schon toll sein als Autofahrer, wenn man am frühen Morgen bei der Auffahrt zum Pass hinter einem völlig untermotorisierten LOVEMOBIL (möglicherweise mit gelbem Kennzeichen) hängt und nicht vorbeikommt. Da kann man doch nur ins Lenkrad beißen. Wir bedanken uns bei allen Italienern, daß sie uns immer Platz gemacht haben. Da kann sich der deutsche A4 Fahrer und Familienvater, der mit seiner Familie im Auto die Straße für sich alleine beansprucht, ein Beispiel dran nehmen. Danke nochmal an alle netten Italiener!

Kurz hinter dem passo VALLES war dann Kaffeepause angesagt. Die Sonne schien wunderschön zu einem schönen LATTE am Morgen.

paniderAls wir dann zur Auffahrt zum passo FALZAREGEO kamen, da erwischten wir auch den Verkehr rund um die SELLA Gruppe. Die komplette Strecke bis zur Abzweigung ins Grödner Tal begleiteten uns und kamen uns auch reichlich entgegen: Die italienischen Rennradfahrer jeden Alters!!! Man musste ständig aufpassen die Brüder nicht platt zu fahren. Um jede Ecke ballerten sie wie die Großen und fuhren auch gerne mal nebeneinander. Schönen Dank nochmal dafür. Nicht nur Mopeds, Autos, Busse und Wohnmobile. Nein, die SELLA hat auch noch reichlich Radfahrer zu bieten. Das macht die Runde in der Urlaubszeit auch so unschön zu fahren.

 

eisackIn Corvara war endlich Gelati angesagt. Gestärkt nach frischen Erdbeeren auf Vanilleeis bliesen wir das GRÖDNER JOCH hoch. Wir hatten einen guten Slot erwischt, die Auffahrt war eine Wucht. Nach dem Passfoto ging es dann ins Grödner Tal über Wolkenstein nach Kastelruth am Eisacktal. Die Seiser Alm ließen wir aus, dafür genossen wir die Fahrt über den neu asphaltierten passo NIGRA am Rosengarten vorbei um KAREERPASS.

Über Obereggen und Petersberg erreichten wir nach 250km wieder Truden. Heute Abend werden wir den Tag noch angemessen ausklingen lassen. Morgen fahren wir dann nur bis Mittag um uns dann auf die Rückfahrt vorzubereiten

Sonnige Grüße,

Jupp

Statistische Daten aus dem Bordcomputer des Wasserbusses:

Tageskilometerleistung km: 250 km
Tagesdurchschnittsverbrauch  l/100km: 4,9 l/100km
Tagesdurchschnittsgeschwindigkeit km/h: 51 km/h
Gesamtkilometerleistung km: 1425 km
Gesamtverbrauch l/100km: 5,1l/100km
Gangwechsel gesamt: 10.003
Vorderradbremsen: 4961
Hinterradbremse: 7670
Durchschn. Drosselklappe 11%
Minimum Aussentemperatur: 12°C
Durchschnit Aussentemperatur: 21°C
Maximum Aussentemperatur: 29°C
Druchschnitt Motortemperatur:

82°C

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorschau:

Das große Finale mit den großen Dolomitenpässen. Folgende Pässe fahren wir der Reihe nach am letzten Tag ab:

 

Touren-Telegramm
Länge: 342 km
Reine Fahrzeit: 6:51 h
Höchster Punkt: 2.240 m
Anzahl Pässe: 11
Schwierigkeit: leicht
Abfahrt: 08.30 Uhr
Rückkehr: ca. 16.30 Uhr

Navidaten für BMW Navigator 5/Garmin hier